Giacomo Puccini
Tosca
Melodramma in drei Akten
Wiederaufnahme

Liebe, Ehre, Verrat und Macht - "Tosca" ist ein Politkrimi um die namensgebende Titelheldin, ihren Geliebten, den republikanisch gesinnten Maler Mario Cavaradossi, und den reaktionären Polizeichef Scarpia. Die schöne und gefeierte Sängerin Tosca ist leidenschaftlich in Cavaradossi verliebt. Sie ist aber auch ein von heftiger Eifersucht geplagter Mensch und leicht zu manipulieren. Als ihr Geliebter, der sich gegen die Willkür des Staatsapparates auflehnt, den politisch verfolgten Cesare Angelotti versteckt, wird diese Eifersucht geweckt und von Angelottis Gegenspieler, dem skrupellosen Baron Scarpia, gnadenlos für eine Politintrige genutzt...
Giacomo Puccini weiß mit seiner Musik ein seelenvolles Bild der Titelheldin Tosca zu zeichnen - mit emotionaler Dichte und Leidenschaft. Er findet aber auch einen adäquaten musikalischen Ausdruck für die sich entfaltenden politischen Ränke und komponierte mit diesem Melodramma ein musiktheatralisches Meisterwerk über zwei Liebende, die an der unbarmherzigen Wirklichkeit zerbrechen.

 

Musikalische Leitung: György Mészáros / Lutz Rademacher
Inszenierung:
Ernö Weil

Kontakt      |      Impressum      |      Datenschutz


Statisterie

» Lennart Biegert
» Tilman Capelle
» Ralf Hanebaum
» Robin Marks
» Ruben Michael
» Sven Niemeier
» Eduardo Padilla González